Back

Der Einstieg in OPEN BIM

Viele Unternehmen glauben immer noch, dass sich die Arbeit mit BIM und im Besonderen mit OPEN BIM nur bei größeren Projekte lohnt - doch das ist ein Irrtum. Selbst in einem kleinen Unternehmen kann man durch die Zeitersparnis, die OPEN BIM ermöglicht, mehr Zeit für die wertschöpfende Arbeit und weniger Zeit für die Erstellung oder Suche nach Informationen aufwenden. Pierre Saunal und Jaime Ingram, Mitbegründer von airc.world llp erläutern, warum sie OPEN BIM in ihre Arbeitsabläufe integriert haben und wie man die Reise zu OPEN BIM beginnen kann.

Author

Pierre Saunal

Co-founder and Architect at airc.world llp and Studio Design Lead at airc.design ltd. Growing-up in Scotland and Ivory-Coast, the progression of his career gave him an open-mind which he considers essential to design meaningful places. His experience includes cultural, education, health, hospitality, industrial, mixed use, office, residential, retail, and urban design projects.

Lesezeit: Minuten
Back
Der Einstieg in OPEN BIM

Dieser Artikel gehört zur Collection OPEN BIM

Zur Themenseite
Warum OPEN BIM?

Für ein kleines Unternehmen gibt es keine Zeit zu verlieren: Insbesondere in der Kollaboration und Verwaltung von Projekten und Kund*innen ist Effizienz ein großer Wettbewerbsvorteil. Dabei geht es fast ums Überleben - wir können es uns nicht leisten, Zeit für sich wiederholende Aufgaben zu verschwenden. Diese müssen automatisiert werden, damit man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Ansonsten ist die unternehmerische Zukunft bedroht.

Auch größere Unternehmen müssen ihre Arbeitsmethoden so effizient wie möglich gestalten, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. Und das Ausmaß der Einsparungen, die ein großes Unternehmen erzielen kann, wenn es 20 oder sogar 30 Prozent effizienter arbeitet, ist beeindruckend.

Für die Implementierung effektiverer Arbeitsabläufe mit OPEN BIM ist folgende Roadmap hilfreich:

Schritt 1: Informationen über OPEN BIM sammeln – und den Unterschied zwischen Closed und OPEN BIM verstehen

Wenn Sie sich für die Einführung von OPEN BIM entschieden haben, sollten Sie sich zunächst genauer darüber informieren. Ein wichtiger Aspekt ist der Unterschied zwischen OPEN und Closed BIM. Die Möglichkeit, eine Datei in einem anderen Programm zu öffnen, bedeutet nicht unbedingt, dass es sich um eine OPEN BIM-Lösung handelt. Wenn eine Software-Suite desselben Anbieters nur mit ihren eigenen proprietären Dateiformaten arbeiten kann, handelt es sich um Closed BIM. Im Grunde ist dann jede*r gezwungen, mit genau dieser Software zu arbeiten.

Das ist eine schwierige Situation – für uns ist das die „dunkle Seite“ von BIM. Nur wenige Unternehmen entwerfen ein Projekt völlig isoliert. Wenn Informationen nicht mit den anderen Beteiligten geteilt werden können, kann das eine erfolgreiche Durchführung des Projekts verhindern. Bei OPEN BIM geht es um die gemeinsame Nutzung von Informationen in einem Format, das jede*r mit den gewünschten Werkzeugen verwenden kann, ohne dass wichtige Daten verloren gehen. Im Grunde ist es die effektivste Art, Ideen zu kommunizieren und mit anderen zusammenzuarbeiten.

Schritt 2: Die Bedeutung von OPEN BIM verstehen

OPEN BIM ist ein entscheidender Aspekt für eine erfolgreiche Projektabwicklung. Es steht zwar nicht auf der gleichen Stufe wie die Agenda für Gleichstellung, Vielfalt und Integration (equality, diversity, inclusion), aber wir konnten feststellen, dass Unternehmen, die eine solche Agenda einführen, viel besser abschneiden als diejenigen, die dies nicht tun. Wir gehen davon aus, dass dasselbe auch für diejenigen gilt, die OPEN BIM einführen – sie arbeiten viel effektiver.

Wir haben zum Beispiel an einem Projekt zur Planung eines Wohnhauses mit 38 Wohneinheiten und eines Gemeindezentrums gearbeitet. Zu Beginn wollte der Bauunternehmer nur eine PDF- und 2D-Dokumentation. Da wir bei jedem Projekt ein 3D-BIM-Modell entwickeln, teilten wir dieses und begannen, das Projekt anhand des Modells zu besprechen. Nach und nach erkannte der Bauunternehmer den Wert des Modells - er konnte das Modell nutzen, um den Planungsbehörden den Entwurf zu erläutern, einem Immobilienmakler zu zeigen, wie die Wohnungen aussehen würden, und bei Besprechungen ein Visualisierungstool verwenden, damit jeder verstehen konnte, was passierte.

Auf der Baustelle wollte die Bauleitung, nachdem sie das Modell gesehen hatte, nichts anderes mehr verwenden. Das Baustellenteam konnte das Modell betrachten und sehen, was bereits gebaut worden war und was noch gebaut werden musste. Plötzlich war es für uns viel leichter, den Entwurf und die Designidee zu erklären. Auch die Koordinierung war viel einfacher, z. B. für das Stahlskelettsystem. In 2D gibt es mehrere Informationsebenen, die überprüft werden müssen. In 3D gibt es eine automatische Kollisionserkennung mit dem Modell, so dass man genau weiß, wo mögliche Probleme auftreten können, und kann diese vorab lösen.

Für das Bauunternehmen war dies ein echter Durchbruch, und die Zusammenarbeit, die durch OPEN BIM ermöglicht wurde, hat viele Vorteile. Jetzt, da sie diese Denkweise verinnerlicht haben, können sie dieses Wissen auch in zukünftigen Projekten anwenden.

Schritt 3: Scheuen Sie sich nicht, fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen

Oder anders gesagt: Tauschen Sie sich mit anderen, Expert*innen zu OPEN BIM aus. Es gibt so viele Möglichkeiten, OPEN BIM zu implementieren und jede*r hat eine andere Meinung – aber es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Besuchen Sie beispielsweise OPEN BIM-Foren, sprechen Sie mit anderen Menschen und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Es gibt viele großartige Menschen, die an der Entwicklung einer gemeinsamen Sprache gearbeitet haben, die wir alle nutzen können (z. B. durch die Norm ISO 19650), und das ist ein guter Anfang.

Wir würden Ihnen auch raten, sich jemand anderen zu suchen, wenn jemand nur gegen Bezahlung über OPEN BIM sprechen will oder versucht, Ihnen den „richtigen“ Arbeitsablauf oder eine Vorlage zu verkaufen. Darum geht es bei OPEN BIM nicht; bei OPEN BIM geht es vielmehr um Ihren eigenen Weg, den richtigen Arbeitsablauf mit den richtigen Leuten in Übereinstimmung mit den einschlägigen Normen zu entwickeln.

Schritt 4: Seien Sie bereit, andere auf die Reise mitzunehmen

Bei OPEN BIM geht es um Menschen – nicht um die Technologie oder die Interoperabilität, sondern um die Zusammenarbeit zwischen Menschen. Wenn alle Projektbeteiligten diese Einstellung haben, wissen Sie, dass alle das gleiche Ziel haben – ein erfolgreiches Projekt.

Wenn Sie andere auf dem Weg zu OPEN BIM mitnehmen, kann es sein, dass Sie andere Stakeholder schulen müssen, selbst diejenigen, die für ein anderes Unternehmen arbeiten. Bei einem Projekt in Saudi-Arabien, an dem wir gerade arbeiten, war das der Fall. Wir werden oft hinzugezogen, um bei der Implementierung von BIM und OPEN BIM bei einem Projekt zu helfen, aber bei diesem Projekt waren die Ergebnisse alle in proprietären Dateiformaten abgelegt - niemand verwendete IFC-Dateien oder eine zentrale Datenbank (CDE) – trotz der Anforderung, das Projekt im BIM abzuwickeln. Wir konnten die Revit-Dateien, die andere Berater*innen nutzten, nicht nutzen, also zeigte unser hauseigener Revit-Experte ihnen, wie sie mit IFC-Dateien in ihrer Software arbeiten, die richtigen Einstellungen vornehmen und Informationen mit der CDE austauschen können.

Für uns ging es nicht darum, anderen Projektbeteiligten vorzuschreiben, welche Software sie verwenden sollten, sondern ihnen zu zeigen, wie sie OPEN BIM nutzen können, damit wir alle besser zusammenarbeiten können – und zwar nicht nur in der Planungsphase, sondern auch mit den Bauunternehmen und alle anderen am Projekt Beteiligten. Denn schließlich arbeiten wir alle auf dasselbe Ziel hin. Bei OPEN BIM geht es um Menschen – also lassen Sie uns einander helfen.

Anmeldung zu unserem Newsletter

Bleiben Sie up-to-date und gehören Sie zu den Ersten, die von neuen Topics & Insights-Artikeln erfahren.

Jetzt Abonnieren

Contacts
Desiree Goldstein

Communication Specialist

dgoldstein@nemetschek.com +49 89 540459-257

Topics and Insights
See all